Geschafft!

So, nun ist die Ferienspielaktion für dieses Jahr auch wieder vorbei und es hat abermals total viel Spaß gemacht :-). Die DIY-Windspiele kamen super an und die Ergebnisse sind wunderschön geworden.

 

 

Anbei noch ein kleiner Erfahrungsbericht: Die Aktion war dieses Jahr für Kinder von 6 bis 10 Jahre. Sechs Jahre ist allerdings die unterste Grenze, weil jüngere Kinder Schwierigkeiten mit dem Auffädeln der Perlen haben und man sehr viel helfen muss, was recht schnell in Stress ausarten kann. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Kinder wirklich selbst basteln sollen und so, wie sie es möchten und es ihnen gefällt. Natürlich habe ich Tipps oder auch Hilfestellung gegeben, oder den einen oder anderen Stoffstreifen zugeschnitten; ich habe auch die Löcher für die Dosen und Äste mit dem Akkuschrauber gebohrt. Sons haben aber die Kinder alles alleine gestemmt. Insgesamt war es also etwas entspannter als die Nähaktion letztes Jahr.

Die jüngeren Kinder haben meist nur ein Windspiel geschafft und je nachdem ein zweites angefangen. Sie durften dann noch etwas Material mit nachhause nehmen. Die 9 und 10jährigen haben meistens eine Dose und einen Ast gestaltet. Zwischen der Bastelei gab es dann auch Knabberzeug und Trinken und ein bisschen Musik im Hintergrund. Dieses Jahr haben wir auch im Garten gewerkelt, was sehr schön war.

Die ganze Aktion habe ich dann heute noch einmal für die Kinder aus der Nachbarschaft wiederholt, wobei da eine Mama helfen musste, da die Kinder noch etwas jünger sind. Dennoch hat es sich gelohnt, das Ganze gleich noch einmal anzubieten – denn nun kann ich auch alles aufräumen und einmotten und mich auf das nächste Projekt konzentrieren ;-).

Mein Fazit: Windspiele basteln macht Spaß und ist sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung wirklich nicht stressig, was auch zum Spaßfaktor beiträgt. Das heißt: Nachmachen lohnt sich!

 

Viele Grüße

Unterschrift

Merken

Advertisements

Windspiel

 

Nächste Woche findet bei mir wieder eine Ferienspielaktion statt. Letztes Jahr habe ich mit Kindern genäht und dieses Jahr möchte ich ein Windspiel aus Dosen, Perlen und Bändern basteln. Ich freue mich wieder sehr auf die Aktion und hoffe, dass es den Kids auch so viel Spaß macht wie mir :-). Die Windspiele sind recht einfach, sehen aber toll aus, wie ich finde. Man nehme einfach eine leere Dose (bei uns sind es in der Regel leere Cashewenüssedosen…), eine Schnur, Nylonfaden, Perlen oder andere Anhänger sowie alte Stoffreste und Bänder. In die Dosen muss man dann kleine Löcher bohren, woran man die Perlenschnüre befestigt. Die Bänder habe ich einfach angeklebt. Vielleicht versuche ich noch eine Alternative mit einem Ast, damit die Kinder sich eine Variante aussuchen können. Auf jeden Fall werde ich euch nächste Woche berichten, wie die Aktion ankam und ein paar Bilder von den Produkten zeigen.

Bis bald!

 Unterschrift