Sonne, Strand und noch viel Meer

Am Hafen

„Willkommen auf der schönsten Insel der Welt“, dröhnt es aus dem Autoradio, gefolgt von peppiger Sommermusik. Ja, das macht Laune und Lust, diese wahrlich schöne (wenn vielleicht auch nicht schönste Insel der Welt) näher kennenzulernen. Endlich Sonne tanken, nach einem eher kalten und regnerischem Frühling bei uns im Schwarzwald. „Jetzt müssen wir einfach einmal schauen, wie das Wetter hier wird und das Beste daraus machen“, sage ich zu meinem Mann auf der Fahrt vom Flughafen Palma de Mallorca in unseren Urlaubsort Cala Pi im Süden der Insel. Bislang hatte alles gut geklappt: Wir wurden mit dem Flughafentaxi zuhause abgeholt und zum Airport Basel-Mulhouse-Freiburg gebracht. Alles unkompliziert und für vier Erwachsene und zwei Kinder insgesamt auch preislich in Ordnung. Die Wartezeit in der Flughalle verging schnell und der Flug mit Airberlin war unproblematisch. Die Kinder hatten keinerlei Schwierigkeiten mit den Ohren (was meine größte Befürchtung war) und dank einer kleinen Zwischenmahlzeit kam auch im Flugzeug keine Langeweile auf.

Nach einer kurzen Extratour auf dem Weg nach Cala Pi- wir waren einmal falsch abgebogen – kamen wir dann am späteren Abend endlich in unserer Unterkunft an: Ein schönes Ferienhäuschen mit mehreren Sitzmöglichkeiten und einem herrlich großen Pool (mehr dazu findet ihr hier: http://www.casadelviento.de/).

Am nächsten Tag wurde natürlich gleich einmal das Gelände und die nähere Umgebung erkundet. Am ersten Tag wurde bei angenehmen 23°C der Pool ausprobiert. Die nächsten zwei Tage waren eher kühl und bei 19°C Außentemperatur und 17°C Wassertemperatur hat man sich eher auf „trockene“ Unternehmungen in der Nähe eingelassen.

Cala Pi
Bucht und Strand von Cala Pi

Im gesamten Urlaub waren wir unter anderem im Palma Aquarium, sind mit dem „Roten Blitz“ nach Sollér gefahren und waren auch in der Sehenswürdigkeit Nr. 1 auf Mallorca, nämlich in der Drachenhöhle. Alle diese Ziele sind wunderbar für Kinder, da abwechslungsreich und abenteuerlich. Das Palma Aquarium bietet das tiefste Haifischbecken Europas und auch einen tollen Piratenspielplatz. Unser Sohn bekam leuchtende Augen, als wir bei schönstem Wetter mit dem Roten Blitz durch die Berge gefahren sind. Die alte Bahn rattert mit rund 30 km/h durch Orangen- und Olivenhaine, durchbrochen von 14 (!) Tunnels, die unser Großer gezählt hat – die einstündige Fahrt vergeht einfach wie im Flug. Schließlich sind wir auch zur Drachenhöhle gefahren, wo tatsächlich die „Hölle“ los war, trotz Vorsaison. Das Anstehen vor dem Höhleneingang hat sich aber sehr gelohnt: Die riesigen Tropfsteine, die toll ausgeleuchtet sind, und auch das reizende Konzert auf einem der größten unterirdischen Seen der Welt sind für Groß und Klein faszinierend.

Aquarium
Palma Aquarium
Roter Blitz
Fahrt mit dem Roten Blitz nach Soller
Drachenhöhle
Drachenhöhle

 

Natürlich hatten wir auch einige wunderbare Strand- und Pooltage. Im Ort Cala Pi selbst gibt es eine malerische Bucht mit herrlich flachem Wasser. Der Yachthafen von Sa Ràpita ist nur 20 Minuten mit dem Auto entfernt und ist für kleine Jungs natürlich total spannend. Gleich nebenenan beginnt dann auch der herrrliche Es Trenc-Strand: Ein naturbelassener Strand mit kristallklarem, flachem Wasser, im Hintergrund niedrige Dünen, die mit Strandhafer bewachsen sind. Wenn manchmal einer frischer Wind kam, haben wir uns fast wie auf Sylt gefühlt ;-)). Auf dem Weg nach Palma sind wir natürlich mehrmals an dem großen Freizeitbad vorbeigefahren, was für ältere Kinder sicherlich ein tolles Erlebnis ist. Uns selbst hat der knapp 10 Meter lange Pool gereicht und unsere Kleine wie auch der Große haben das in den letzten Tagen 24°C warme Wasser genossen.

Sa Rapita
Am Strand und im Hafen von Sa Ràpita

 

Alles in allem hatten wir einen sehr entspannten zehntägigen Urlaub, in dem alles wirklich hervorragend geklappt hat. Unser Fazit: Wir werden sicherlich wieder einmal nach Mallorca reisen!

Zum Schluss stelle ich euch einfach ein paar Links zusammen, die für unsere Reiseplanung hilfreich waren. Viel Spaß beim Durchklicken!

Eure

Unterschrift

Ferienhaus: http://www.casadelviento.de/

Autovermietung: http://rentacarvanrell.com/de/

Palma Aquarium: http://tickets.palmaaquarium.com/

Roter Blitz: http://www.trendesoller.com/de/cms.php

Drachenhöhle: http://www.cuevasdeldrach.com/

 

P.S.: Wir hatten unsere neue Kamera dabei, weil mir die alte Digicam kurz vor der Reise runtergefallen ist :-(. Nun fotografieren wir mit einer Systemkamera namens Sony Alpha 6000 – ein Klasse Teil :-).

Sehnsucht

Am Strand in Westerland
Am Strand in Westerland/Sehnsucht (Aquarell, 20×30, 2015)

 

Die Ärzte: Westerland

 

Jeden Tag sitz ich am Wannsee
Und ich hör den Wellen zu.
Ich lieg hier auf meinem Handtuch,
Doch ich finde keine Ruh!
Diese eine Liebe wird nie zuende geh’n!
Wann werd ich sie wiedersehen?

Manchmal schließe ich die Augen,
Stell‘ mir vor ich sitz am Meer.
Dann denk‘ ich an diese Insel,
Und mein Herz das wird so schwer!
Diese eine Liebe wird nie zuende geh’n!
Wann werd ich sie wiedersehen?

Refrain:

Ohhh ich hab‘ solche Sehnsucht,
Ich verliere den Verstand!
Ich will wieder an die Nordsee, ohoho
Ich will zurück nach Westerland!

Wie oft stand ich schon am Ufer,
Wie oft sprang ich in die Spree?
Wie oft mußten sie mich retten,
Damit ich nicht untergeh‘?
Diese eine Liebe wird nie zuende geh’n!
Wann werd ich sie wiedersehen?

Refrain

Ohhh ich hab‘ solche Sehnsucht,
Ich verliere den Verstand!
Ich will wieder an die Nordsee, ohoho
Ich will zurück nach Westerland!

Es ist zwar etwas teurer,
Dafür ist man unter sich.
Und ich weiß jeder Zweite hier
Ist genauso blöd wie ich…

Refrain

Ohhh ich hab‘ solche Sehnsucht,
Ich verliere den Verstand!
Ich will wieder an die Nordsee, ohoho
Ich will zurück, ich will zurück,
Ich will zurück, ich will zurück,
Nach Westerland!