Tooooor!

Der sechste Geburtstag meines Sohnes stand ganz im Zeichen des Fußballs. Die Kindergeburtstagsfeier musste dieses Jahr eine Fußballparty sein. Ich stand diesem Motto mit gemischten Gefühlen gegenüber: Da ich kein großer Fußballfan bin, konnte ich dem Thema inhaltlich nicht so viel abgewinnen; andererseits gibt es unzählige Dekosachen, Mitgebsel und Spiele dazu, sodass die Vorbereitungen nicht allzu schwer waren. Dann hatte das Geburtstagskind aber auch ganz genaue Vorstellungen, wie der Geburtstag ablaufen sollte. Dazu gehörte natürlich Fußballspielen und „Torkrokodil“, dann Pokale basteln und Kickerkasten spielen. Bei den Pokalen gab es schon in der Testphase Schwierigkeiten, da diese Goldfolie beim Aufkleben immer verrutschte und vor allem für die Kinder schwer zu händeln ist. Aber leider gab es für meinen Sohn keine Alternative, also wurden auch Pokale gebastelt. Die Pokale füllten die Kinder zum Schluss mit den Mitgebseln aus der Schatzkiste, sodass sie die goldenen Becher auch eine sinnvolle Funktion hatten. Mein Fazit zum 6. Kindergeburtstag: Das Motto war schließlich ganz dankbar, da man viele verschiedene Aktivitäten anbieten kann und somit die Meute in Schach hält, denn Leerlauf geht  in diesem Alter gar nicht – es sei denn, man möchte im Anschluss ohnehin seine Wohnung renovieren ;-). Wie jedes Jahr kam die Schatzsuche in Form einer Schnitzeljagd am besten an, gefolgt vom Kickerturnier mit einer Urkunde für jedes Kind. Alles in allem war es wieder ein schöner Kindergeburtstag, auch wenn man wegen schlechten Wetters wieder nur kurz nach draußen konnte und abermals nicht auf den Spielplatz, wie schon letztes Jahr geplant. Nun ist wieder ein Jahr Pause – ich bin bereits gespannt, welche Pläne dann verwirklicht werden müssen.

Viele Grüße

Leider habe ich kein Foto von den Einladungen gemacht. Die übrige, teils auch sehr kurzzeitig angefertigte (improvisierte) Deko, wie bspw. der Fensterschmuck und die Wimpelkette, seht ihr auf den Fotos oben.

Merken

Advertisements

Ahoi Pirat!

Piratenflagge

Letzten Samstag war es wieder soweit: Der Kindergeburtstag meines Sohnes wurde unter dem von ihm selbst ausgewählten Motto „Piratenparty“ gefeiert. Das Wetter war leider eher schlecht, so fiel die Schatzsuche auf dem Spielplatz im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Aber auch drinnen lässt sich prima nach Gold und Geschmeide suchen und die Schatzsuche wurde von den wilden Piraten und Piratinnen auch gleich nach dem Muffinessen eingefordert. Um es der Meute nicht zu einfach zu machen, habe ich eine Schatzkarte als Orientierung vorbereitet und ein Quiz gestaltet, das die wilden Seeleute immer näher an die große Schatztruhe brachte. Die Idee dazu habe ich auf der Seite miasparty.wordpress.com gefunden. Die Kinder mussten beispielsweise aufzählen, was eine Piratenschiff zu einem Piratenschiff macht, die Treppenstufen ins Kinderzimmer zählen oder auch ein lautes Piratenlied grölen („Happy Birthday to xou“ :-))-. Die Aufgaben waren für die 4-6jährigen wirklich gut zu lösen und haben Spaß gemacht. In der Schatztruhe befanden sich schließlich kleine Holztruhen mit Goldmünzen, einer Augenklappe, einem Klatscharmband und einem Tatoo. Auf Süßigkeiten habe ich dieses Mal bewusst verzichtet – nicht dass die Piraten noch schwarze Zähne bekommen ;-). Mit dem Schatz im Gepäck ging es dann zurück auf das Piratenschiff (bei uns das Wohnzimmer). Dort durften die Kids die kleinen Truhen dann mit funkelnden Edelsteinen und Stickern bekleben. Danach spielten die Jungen und Mädchen, was sie selbst wollten, bevor dann Klassiker wie blinde Kuh und Verstecken anstanden. Doch auch diese „herkömmlichen“ Spiele bereiteten jede Menge Spaß – es braucht also gar nicht so viel Tamtam… ;-). Hier noch einmal der Ablauf der Feier im Überblick, für diejenigen, die es interessiert oder das Rad nicht neu erfinden wollen:

  1. Obligatorisches Flaschendrehen zur Geschenkübergabe
  2. Kuchenessen
  3. Schatzsuche
  4. Schatzkisten bekleben
  5. Spiele, wie blinde Kuh und Verstecken/“Freispiel“ (Playmobil kam besonders gut an)
  6. Abendessen (Pommes und Dinoschnitzel)

Piratenparty

Alles in allem war es ein gelungenes Geburtstagsfest und wirklich entspannter als letztes Jahr. Aber die Kinder werden ja auch älter und selbstständiger, was einerseits Schade, andererseits auch schön ist. Bin schon gespannt, wie es dann in einem Jahr läuft?!

Viele Grüße sendet euch

Unterschrift

Geschenkpapier

Vor kurzem habe ich schönes Geschenkpapier für Kindergeburtstage gesucht und wurde nicht so richtig fündig: Es gab entweder blaues mit typischen Jungsmotiven oder rosafarbenes Papier mit Prinzessinnen, Feen, Einhörnern…. :-(. Doch wie sieht es mit etwas neutralerem Papier aus? Das gab’s gerade nicht. Also habe ich den schönen Vorschlag von http://www.miaskinderparty.com aufgegriffen und kurzerhand mit meinem Sohn das Geschenkpapier selbst gebastelt. Das macht ganz viel Spaß, lässt viel Raum für Kreativität und ist eine schöne Beschäftigung an regnerischen Herbsttagen. Vielen Dank, liebe Marie, für die nette Idee!

Deine/Eure

Unterschrift

September 2015