Mediterranes

Es ist der 10. November. Es gibt wieder bis zu 15°C. Die letzten Tage hatten wir 20°C. Entsprechend sieht es bei uns in den Oliven- und Zitronen-Töpfen aus, die wir sonst um diese Jahreszeit herum schon längst reingeräumt haben. Mediterrane Stimmung im November – mal ganz was anderes als Nebelgrau :-).

Mediterranes

 

 

Zucchini süß-sauer

Wie immer um diese Jahreszeit habe ich letztes Wochenende wieder Zucchini, Paprika und Zwiebeln süß-sauer eingekocht. Leider ist bereits alles aufgegessen, sodass ich diese Woche wieder ran muss. Auch wenn wir dieses Jahr keine Zucchinis aus dem Garten haben – die sind alle nix geworden 😦 – haben wir dafür umso mehr eigene Paprika :-). Das Chutney ist also aus zum Teil eingekauften, aber auch aus eigenem Gemüse hergestellt. Hauptsache, es schmeckt!

Chutney

Hier noch kurz die Zutaten: Zucchini und Paprika in Stücken sowie Zwiebeln in Ringen, Kräuteressig, Apfelsaft, Currypulver, Salz und gaaaanz viel Zucker. Das Gemüse wird dampfgegart, in Gläser gefüllt und anschließend mit dem aufgekochten Sud übergossen. Das genaue Rezept findet sich in einem Kochbuch für jene Küchenmaschine, die von einem berühmt berüchtigten Staubsaugerhersteller gebaut wird; es kann aber sicherlich genauso in diversen Kochforen gefunden und ganz herkömmlich mittels Kochtopf ausprobiert werden ;-). Vielleicht dienen die Zutaten dem einen oder anderen auch einfach als Anregung und ihr könnt das Eingemachte frei Schnauze nachkochen. Falls ja, wünsche ich euch ganz viel Spaß dabei!

Eure

Unterschrift

Lust auf Rhababer?

Schade, dass die Rhababerzeit schon bald wieder vorbei ist, leider genau so schnell wie die Spargelernte. Ab „Johannis“, also ab dem 24. Juni, muss man für ein ganzes Jahr wieder auf diese beiden Köstlichkeiten verzichten. Kurz vor Schluss noch zwei „Ideen“ zur Rhababerverwertung neben dem einfachen aber leckeren Rhababermus, der bei uns in dieser Jahreszeit zum Standard in der Küche zählt.

1. Erdbeer-Rhababer-Marmelade (2/3 Erdbeeren, 1/3 Rhababer, Gelierzucker 2:1)

Erdbeermarmelade

2. Rhababermuffins: Nicht zu süß, aber superlecker! Das Rezept findet ihr hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/77911029763696/Rhabarber-Muffins.html

Rhababermuffins

Ich würde mich natürlich über weitere Rezeptideen von euch freuen und gerne wissen, was man – quasi im Endspurt – noch so aus Rhababer zaubern kann. Da gibt es sicherlich viele leckere Varianten!

Euch eine schöne restliche Rhababerzeit!

Liebe Grüße

Unterschrift

 

 

Biokost

Man könnte meinen, bei uns dreht sich zur Zeit alles ums Essen. Und in der Tat – dem ist auch so! Unsere kleine süße Maus ist nun 5 1/2 Monate alt und letzte Woche gab‘ s den ersten Brei. Pastinake. Bio natürlich. Selbst gekocht. Vier Tage lang hat sie mit Lust gegessen, immer ein bisschen mehr. Doch dann wurde sie leider krank und jetzt scheint sie kein Interesse mehr am Essen zu haben. Naja, dann versuchen wir es nächste Woche wieder, vielleicht mit Bio-Karotte? Apropos Bio: Wir haben einfach eine Probekiste bei einem fahrenden Biohändler bestellt. Die Zusammenstellung war mir egal und so haben wir Gemüse bekommen, das wir sonst nie kaufen. Dabei waren u.a. Kohlrabi (die mag mein Mann nicht so, aber schmecken eigentlich lecker ;-)), Sellerie und Sauerampfer. Also gab es am Samstag eine köstliche Selleriesuppe und einen leckeren Sauerampfersalat mit Schinkenspeck, Ei, Tomate und Croutons. Das Honig-Senfdressing hat super mit dem Salatensemble harmoniert. Die Bio- Gemüse-Obst-Überraschungskiste war also ein Volltreffer, da man wirklich gezwungen ist, Neues auszuprobieren. Ich denke, wir schließen ein Abo ab 🙂 und freuen uns auf feines Bio-Obst und Bio-Gemüse aus der Region!

Sauerampfersalat

Süße Verführung

Hmmmm! Schon lange habe ich mich auf die Erdbeerzeit gefreut: Ist es nicht ein Genuss, in die erste Erdbeere zu beißen und sich das süße, fruchtige Geschmackserlebnis auf der Zunge zergehen zu lassen?! Die erste Schale Erdbeeren war im Nu weg – als Dessert hat die ganze Familie am Samstag dutzende rote Früchte verputzt. Lecker!

Erdbeeren

Da kam es gerade recht, dass der Kachelofen einer neuen Deko bedurfte: Osterhase, Eier und Co. waren schon länger weggeräumt und nun herrschte gähnende Leere auf dem momentan unbenutzten Prachtstück. Angeregt von den leckeren Beeren (Pardon: Nüssen) habe ich mich für eine sommerliche Erdbeerdeko entschieden. Ein paar Bilderrahmen, die schon lange im Keller verstaubten, habe ich herausgekramt und einfach ein paar Erdbeeren gemalt und den entsprechenden Stoff gerahmt. In unserem Garten wachsen dann noch unzählige Wilderdbeeren und eine davon wurde kurzerhand einmal eingetopft. Mal schauen, wie lange sie bei uns im Wohnzimmer überlebt ;-).

IMG_7176

IMG_7180

IMG_7183