Tooooor!

Der sechste Geburtstag meines Sohnes stand ganz im Zeichen des Fußballs. Die Kindergeburtstagsfeier musste dieses Jahr eine Fußballparty sein. Ich stand diesem Motto mit gemischten Gefühlen gegenüber: Da ich kein großer Fußballfan bin, konnte ich dem Thema inhaltlich nicht so viel abgewinnen; andererseits gibt es unzählige Dekosachen, Mitgebsel und Spiele dazu, sodass die Vorbereitungen nicht allzu schwer waren. Dann hatte das Geburtstagskind aber auch ganz genaue Vorstellungen, wie der Geburtstag ablaufen sollte. Dazu gehörte natürlich Fußballspielen und „Torkrokodil“, dann Pokale basteln und Kickerkasten spielen. Bei den Pokalen gab es schon in der Testphase Schwierigkeiten, da diese Goldfolie beim Aufkleben immer verrutschte und vor allem für die Kinder schwer zu händeln ist. Aber leider gab es für meinen Sohn keine Alternative, also wurden auch Pokale gebastelt. Die Pokale füllten die Kinder zum Schluss mit den Mitgebseln aus der Schatzkiste, sodass sie die goldenen Becher auch eine sinnvolle Funktion hatten. Mein Fazit zum 6. Kindergeburtstag: Das Motto war schließlich ganz dankbar, da man viele verschiedene Aktivitäten anbieten kann und somit die Meute in Schach hält, denn Leerlauf geht  in diesem Alter gar nicht – es sei denn, man möchte im Anschluss ohnehin seine Wohnung renovieren ;-). Wie jedes Jahr kam die Schatzsuche in Form einer Schnitzeljagd am besten an, gefolgt vom Kickerturnier mit einer Urkunde für jedes Kind. Alles in allem war es wieder ein schöner Kindergeburtstag, auch wenn man wegen schlechten Wetters wieder nur kurz nach draußen konnte und abermals nicht auf den Spielplatz, wie schon letztes Jahr geplant. Nun ist wieder ein Jahr Pause – ich bin bereits gespannt, welche Pläne dann verwirklicht werden müssen.

Viele Grüße

Leider habe ich kein Foto von den Einladungen gemacht. Die übrige, teils auch sehr kurzzeitig angefertigte (improvisierte) Deko, wie bspw. der Fensterschmuck und die Wimpelkette, seht ihr auf den Fotos oben.

Merken

Farbtupfer

Der Geburtstag meines Mannes liegt zwar wieder rund vier Wochen zurück, dennoch möchte ich euch die Tischdeko zeigen, die ich zum Geburtstagsbrunch teilweise selbst gebastelt habe: Ich habe mir gedacht, dass ein paar Kürbisse passend zur Jahreszeit auf dem Tisch nicht schlecht wären, wollte aber nicht nur welche kaufen, sondern auch ein paar selber machen. Zuerst wollte ich ein paar nähen, aber mangels Zeit und Material (irgendwie hatte ich keine passenden Stoffe ich entsprechenden Farben), bin ich auf Strickkürbisse gestoßen. Manch ein Gast meinte: „Oh, hast du die selbst gestrickt?“, was ich dann verneinen musste, da ich überhaupt gar nicht stricken kann… . Ein bisschen Häkeln ist seit meinem Skiunfall drin, aber Stricken – da habe ich überhaupt keinen Zugang, das überlasse ich dann doch lieber anderen. Nun interessiert euch vielleicht, wie diese Wollkürbisse entstanden sind. Im Prinzip ist das wahnsinnig einfach: Man nehme eine alte Wollsocke, schneide sie an der Ferse auseinander, stopfe das Ganze mit Füllwatte aus, näht dann das „Loch“ zu und zieht den Faden immer wieder seitlich straff, damit das typische Kürbisstreifenmuster entsteht. Eine genaue Anleitung dazu findet ihr auch in einem Video von Mrs. Shabby Chic.

kuerbisdeko

Ich bin eventuell ein bisschen spät dran mit diesem Blockbeitrag. Aber auch wenn schon bald die Weihnachtsdeko kommt, kann man so immer noch ein paar Farbtupfer ins Wohnzimmer bringen. Denn zumindest bei uns, erfüllt der November im Moment das Klischee des dunkelsten und regnerischsten aller Monate voll und ganz.

Viel Spaß beim Kürbissebasteln wünscht euch

Unterschrift

 

Merken

Merken

Merken

Alles neu macht der Mai

Der Wonnemonat – der irgendwie gar nicht mal so wonnig war, zumindest im Südwesten – neigt sich dem Ende zu. Morgen ist schon wieder Juni…. Aber vielleicht bringt uns dieser ja ein bisschen mehr Sonne und Wärme.

Gartenarbeit

Immerhin war das letzte lange Wochenende um Fronleichnam herum herrlich und bestens für Gartenarbeit geeignet: So habe ich endlich einmal wieder Blumen gepflanzt. Das erdet so richtig und ich bin im Anschluss meistens sehr, sehr zufrieden. Mein Töchterchen hat mir dabei gerne und sehr fleißig geholfen :-).

Dann kam ich auf die Idee, einen hübschen alten Schrank aus dem Dornröschenschlaf in unserer Werkstatt zu erwecken und habe ihn unter die Balkonüberdachung im Garten gestellt. Nun kann er seiner Aufgabe als Gartenschrank gerecht werden, sieht mit ein bisschen Deko zudem wirklich nett aus und verschönert unsere vorher etwas vernachlässigte Ecke im Garten (leider habe ich vergessen, ein Vorherbild zu knipsen…).

Gartenschrank

Tja, „alles neu macht der Mai“, wie es so schön heißt! Und neben Umräumaktionen im Garten habe ich auch im Haus in zwei, drei Schränken ein bisschen Ordnung geschaffen sowie ein wenig gebastelt. Davon aber beim nächsten Mal mehr.

Ganz liebe Grüße sendet euch eine

Unterschrift  voller Tatendrang 🙂

Ostergrüße

Ostern 2016

Morgen ist Ostern und heute ist der erste Geburtstag meines Blogs! Genau vor einem Jahr habe ich meinen ersten Beitrag erstellt und hätte nicht gedacht, dass ich wirklich dabei bleibe. Aber so geht es – glaube ich – vielen, die mit dem Bloggen beginnen: Man legt los und weiß gar nicht genau, ob man die Zeit findet, regelmäßig etwas einzustellen, was vielleicht auch die Leser interessiert. Doch dann kommt man, wie ich, gar nicht mehr davon los – es macht einfach so viel Spaß! Und kaum hat man angefangen, sich in der Bloggerwelt zu bewegen, ist schon wieder ein Jahr vorbei… .

Im Moment ist das mit der Regelmäßigkeit (was eigentlich zum Bloggen dazugehört und man als Tipp überall lesen kann) leider so eine Sache. Denn Ruckzuck kommen solche Sachen, wie bspw. mein Skiunfall, dazwischen. Andere haben vielleicht neben Haushalt und Kindern einen Vollzeitjob, ich habe dafür aktuell ein „Vollzeitknie“. Der Verlauf beim Heilungsprozess ist nicht gerade optimal, weswegen ich seit letzter Woche täglich in ambulanter Reha bin. Das bringt mir und der Beweglichkeit in meinem Kniegelenk unheimlich viel, ist aber sehr zeitintensiv. So bin ich gerade täglich fünf bis sechs Stunden außer Haus, die Kinder sind überwiegend bei Oma und mein Mann ist natürlich bei der Arbeit. Das geht jetzt noch ein paar Wochen so weiter, sodass es vielleicht wieder vier Wochen dauert, bis ich mich das nächste Mal melde. Dafür habe ich aber heute einfach mal die gesammelten Werke der letzten Wochen eingestellt: Zum einen die Häkelprojekte aus der Couchphase, dann aber auch Neues aus dem Bastelkurs bei der Floristin im Nachbarort (danke, Martina, für den schönen Nachmittag :-)). Ich  habe mich dieses Mal an einen hängenden Frühlingskranz getraut. Die Eierwärmer und die „Minions Vol. 2“ sind freestyle gehäkelt, die Küken habe ich aus einem netten Häkelbuch „Mein kreatives Wochenende – Schnelle Häkelprojekte für freie Tage“ vom NGV-Verlag. Wer vielleicht aus der Gegend stammt und Lust auf einen Floristikbastelkurs hat, kann gerne Martinas „Land Ideen“ Homepage besuchen (54145277.swh.strato-hosting.eu).

Frühlingskranz

 

Minions Vol2

Euch allen wünsche ich ein wunderschönes, sonniges Osterfest!

Bis bald eure

Unterschrift

Nikolausgrüße

Leider kam ich länger nicht dazu, etwas zu schreiben oder auch was „Kreatives“ zu gestalten – aber ein wahres Großereignis und die Vorbereitungen dafür haben mich daran gehindert: Der Nikolaustag! So galt es, das Haus, Balkon und Garten weihnachtlich zu dekorieren, um eine möglichst adventliche Stimmung zu erzeugen; ich musste auch mit dem Nikolaus Kontakt aufnehmen, damit er trotz der vielen Termine an dem Tag noch zu uns kommt und ich wollte natürlich ein paar Kleinigkeiten für die Kinder besorgen. Nach langem Warten kam dann der liebe Nikolaus mit einem großen, schweren Sack und hat sehr lange aus seinem Buch vorgelesen (danke dafür, Nikolaus!). Die Kinder waren dabei sehr brav, haben aufmerksam zugehört und natürlich versprochen, die Dinge im nächsten Jahr besser zu machen, die noch nicht so gut geklappt haben (unter anderem mehr Obst und Gemüse essen, beim Aufräumen helfen usw.). Zum Schluss gab es für die beiden Größeren (meinen Sohn und seine Cousine) einige Süßigkeiten (was zugegebenermaßen nicht ganz zur „Rüge“ passte), aber auch Nüsse, Äpfel und Orangen sowie kleine Geschenke. Selbst die beiden Einjährigen wurden schon vom Nikolaus bedacht. Und es war wirklich schön anzusehen, wir glücklich diese mit einer Mandarine und einem Apfel waren :-).

Euch schicke ich also im Nachhinein noch liebe Nikolausgrüße und ein paar Impressionen aus unserem trauten, vorweihnachtlich gestalteten Heim.

Bis bald!

Unterschrift

Nikolausimpressionen

Advent, Advent – Adventskranz!

Letzte Woche war ich mit einer guten Freundin auf der Kreativ-Messe in Stuttgart und habe mich durch Stoffe, Stempel und Co. gewühlt. Da ich zuvor noch nie auf einer derartigen Messe war – ich bin generell keine Messebesucherin – war dies eine neue Erfahrung für mich. Um den Überblick nicht ganz zu verlieren und wahllos Zeug einzukaufen, war unsere Taktik wie folgt: Zuerst haben wir die Stände Reihe für Reihe „abgegrast“ und nach Qualität kategorisiert, um bei einer zweiten Runde unsere Favoriten erneut zu besuchen und dann das eine oder andere käuflich zu erwerben. Ich habe vor allem Stoff gekauft (was daraus wird, werde ich dann irgendwann zeigen :-)), aber auch Dekomaterial für die Advents- und Weihnachtszeit, u.a. um einen Adventskranz vom Vorjahr aufzupeppen (s.u.). Zudem gab es noch ein Bügelbilder für meine Kleinen und ein Drahtbastelset, mit dem man Sterne, Engel usw. formen kann. Das werde ich demnächst mit unserem Sohn ausprobieren. Mein Fazit zum Messebesuch lautet jedenfalls: Es gab einige Neuigkeiten, aber nichts, was mich vom Hocker gehauen hätte. Dennoch konnte man schöne Dinge erstehen, alles war quasi auf einem Fleck und schließlich war der Tag auch eine willkommene Abwechslung vom Mamadasein. Und: Was gibt es Schöneres als mit einer Freundin shoppen zu gehen?! 😉

Viele Grüße von

UnterschriftAdventskranz 2015

Adventskranz 2015 -2

Rund(es) um Halloween herum

Halloween ist zwar schon wieder Vergangenheit, trotzdem wollte ich euch meine allerersten selbst ausgehöhlten Kürbisse nicht vorenthalten. Außerdem ist rund um das Halloweenwochende herum auch sonst noch recht viel Dekoratives entstanden, das ich euch in einer kleinen Collage zeigen möchte. Darunter ganz viel Drahtwickelkunst (was richtig süchtig macht ;-)), unter anderem für das Grab meiner Oma und für eine Freundin, eine neue Hose mit Mütze für unsere Süße sowie eine leckere Halloween-Kürbissuppe. Mal schauen, ob ich zum Ende dieser Woche hin auch so viel „geschafft“ kriege… :-).

Viele liebe Grüße

Unterschrift

Halloween