Ahoi Pirat!

Piratenflagge

Letzten Samstag war es wieder soweit: Der Kindergeburtstag meines Sohnes wurde unter dem von ihm selbst ausgewählten Motto „Piratenparty“ gefeiert. Das Wetter war leider eher schlecht, so fiel die Schatzsuche auf dem Spielplatz im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Aber auch drinnen lässt sich prima nach Gold und Geschmeide suchen und die Schatzsuche wurde von den wilden Piraten und Piratinnen auch gleich nach dem Muffinessen eingefordert. Um es der Meute nicht zu einfach zu machen, habe ich eine Schatzkarte als Orientierung vorbereitet und ein Quiz gestaltet, das die wilden Seeleute immer näher an die große Schatztruhe brachte. Die Idee dazu habe ich auf der Seite miasparty.wordpress.com gefunden. Die Kinder mussten beispielsweise aufzählen, was eine Piratenschiff zu einem Piratenschiff macht, die Treppenstufen ins Kinderzimmer zählen oder auch ein lautes Piratenlied grölen („Happy Birthday to xou“ :-))-. Die Aufgaben waren für die 4-6jährigen wirklich gut zu lösen und haben Spaß gemacht. In der Schatztruhe befanden sich schließlich kleine Holztruhen mit Goldmünzen, einer Augenklappe, einem Klatscharmband und einem Tatoo. Auf Süßigkeiten habe ich dieses Mal bewusst verzichtet – nicht dass die Piraten noch schwarze Zähne bekommen ;-). Mit dem Schatz im Gepäck ging es dann zurück auf das Piratenschiff (bei uns das Wohnzimmer). Dort durften die Kids die kleinen Truhen dann mit funkelnden Edelsteinen und Stickern bekleben. Danach spielten die Jungen und Mädchen, was sie selbst wollten, bevor dann Klassiker wie blinde Kuh und Verstecken anstanden. Doch auch diese „herkömmlichen“ Spiele bereiteten jede Menge Spaß – es braucht also gar nicht so viel Tamtam… ;-). Hier noch einmal der Ablauf der Feier im Überblick, für diejenigen, die es interessiert oder das Rad nicht neu erfinden wollen:

  1. Obligatorisches Flaschendrehen zur Geschenkübergabe
  2. Kuchenessen
  3. Schatzsuche
  4. Schatzkisten bekleben
  5. Spiele, wie blinde Kuh und Verstecken/“Freispiel“ (Playmobil kam besonders gut an)
  6. Abendessen (Pommes und Dinoschnitzel)

Piratenparty

Alles in allem war es ein gelungenes Geburtstagsfest und wirklich entspannter als letztes Jahr. Aber die Kinder werden ja auch älter und selbstständiger, was einerseits Schade, andererseits auch schön ist. Bin schon gespannt, wie es dann in einem Jahr läuft?!

Viele Grüße sendet euch

Unterschrift

Advertisements

Kleinod

Schenzlihofkapelle (Aquarell 30x40, 2016)
Schänzlehofkapelle (Aquarell 30×40, 2016)

Diese wunderschöne Kapelle gehört zum sogenannten Schänzlehof, einem Hofgut auf dem Rohrhardsberg an der Grenze zwischen Schonach und Elzach-Yach. Hier lassen sich tolle Wander- oder auch Mountainbiketouren unternehmen. Im Sommer ist es soweit oben – auf über 1050m ü.M. – termperaturmäßig sehr angenehm, also optimal für sportliche Ausflüge. Dieses Bild ist im Original eine Fotografie (Danke Lisa!) und soll schon einmal auf den Frühling einstimmen. Bei uns hängt es zur Zeit neben dem Essplatz und macht mir jedes Mal gute Laune, wenn ich es anschaue. Es motiviert mich aber auch, wieder richtig fit zu werden und  bald wieder selbst auf die Berge zu steigen. Ich habe das „Ziel“ quasi immer vor Augen ;-).

Ich wünsche euch einen sonnigen 14. April!

Unterschrift